Neue Saison, aus Herren III wurde Herren II, zurück in der Bezirksklasse Ost. Direkt zum Start der Hinrunde war die junge Truppe vom Kissinger SC II in der gut gefüllten heimischen Eduard-Ettensberger Halle zu Gast.

Hier mehr erfahren und mitmachen

Am Freitag war es soweit, auf dem Parkplatz der heimischen Halle trafen sich ca. 60 Kinder und 10 Trainer zum alljährlichen Jugendtrainingslager des MSV mit dem Ziel Oberammergau. 

So auch 9 Jungs der männlichen C- Jugend mit ihrem Trainer Timon Fetting. (der 2. Trainer Max Striedelmeyer war leider verhindert)

Nach einer lustigen Busfahrt wurden rasch die Zimmer der dortigen Jugendherberge bezogen, zum Auskundschaften der hiesigen Umgebung war keine Zeit, denn die C- Jugendlichen hatten gleich die erste Trainingseinheit des Tages.

In den ersten 90 Minuten Training stellte sich (zur Freude des Trainers) heraus, dass seine Mannschaft nicht alles über die Ferien (hier war die Trainingsbeteiligung äußerst überschaubar)  vergessen hatte und man größtenteils an dem Leistungsniveau vor den Ferien anknüpfen konnte.

Abgerundet wurde die erste Trainingseinheit natürlich mit einem kleinen Kraft- Ausdauer- Workout, damit man sich das darauffolgende Abendessen auch reichlich verdient hatte.

Ohne erwähnenswerte nächtliche Zwischenfälle, außer dem üblichen Lärmpegel im Zimmer der Jungs war jeder in der Lage das volle Trainingsprogramm am Samstag durchzuziehen.

Als Abwechslung zur stickigen und nach jungen Sportlern duftenden Halle tauschte man nachmittags die Hallenschuhe gegen Wanderschuhe ein und begann mit dem Aufstieg auf den naheliegenden 1270m hohen Kolbensattel. Nach einer anstrengenden Stunde bergauf wandern, hatten sich die Jungs ihren Almdudler und die Abfahrt mit der abenteuerlichen Sommerrodelbahn redlich verdient.

Die Rückkehr zum Domizil erfolgte mit knurrendem Magen pünktlich zum Abendessen.

Doch der kräfteraubende Tag hinterließ bei einigen C- Jugendlichen seine Spuren, sodass der Erste (er war nicht lange allein) schon um 19:30 Uhr die Segel strich.

Kaum fühlte man sich wohl, brach auch schon der letzte Tag an.

Nach einem reichhaltigen Frühstück bestritt man ein Trainingsspiel gegen die Spielerinnen der eigenen weiblichen C- Jugend (mit denen man schon in den letzten Tagen um die Zimmer gezogen ist). Unter den wachsamen Augen vieler Meringer Sprösslinge konnte man in einem guten Spiel beider Mannschaften den Sieg für sich verbuchen.

Rundum kann man sagen, dass unsere Jungs viel gelernt haben, man innerhalb des Teams und mit anderen Jugendmannschaften des MSV enger zusammengewachsen ist und man jede Menge Spaß miteinander hatte.

Jetzt kann die Saison 18/19 in der ÜBOL kommen!

Die Jugendspielgemeinschaft der JSG Friedberg-Kissing hat sich am Samstag in Altenfurt erfolgreich für die Landesliga qualifiziert!

Gegner der Mädels waren die Mannschaften aus Altenfurt und Forstenried.

Im ersten Spiel gegen Forstenried zeigten die Mädels die bis dato beste Leistung. Von Beginn an versuchte man durch ein schnelles Umschaltspiel die Gegner zu überrennen. Dies funktionierte das komplette Spiel über hervorragend, sodass man sich bereits nach 10 Minuten einen 5-Tore Vorsprung herausarbeitete. Nicht nur im Angriff, sondern auch in der Abwehr wusste man zu überzeugen: Durch konsequentes Absprechen und aggressives Heraustreten brachten man die Gegner aus Forstenried zur Verzweiflung. Alles, was dann noch auf das Tor kam, war sichere Beute für Caro Globisch im Tor. Somit war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden(19:9). Auch im zweiten Durchgang sollte sich nichts ändern: Die JSG spielte sich ihre Tore teils durch schöne Stoßbewegungen, teils durch 1./2.Welle heraus und konnte den Abstand immer weiter vergrößern. Am Ende stand ein souveränes 37:17 auf der Anzeigetafel und war hiermit bereits für die LL qualifiziert.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber aus Altenfurt zeigte sich die Mannschaft dann von einer ganz anderen Seite: Miit dem Gedanken, sich sowieso schon für die LL qualifiziert zu haben, fehlte es in allen Bereichen an der nötigen Aggressivität, Genauigkeit und Entschlossenheit. Altenfurt konnte sich daher Mitte der 1.Halbzeit mit 4 Toren(6:10) absetzen. Diesen Abstand konnte man bis zur Halbzeit nicht mehr verringern und so wurden mit 8:12 die Seiten gewechselt.

Für die 2. Halbzeit hatte man sich nochmals einiges vorgenommen, wollte man das Tunier doch als Tabellenerster abschließen. Dies gelang zunächst auch gut und man konnte auf 2  Tore verkürzen, jedoch folgte dann die nächsten 14 Minuten aufgrund von zu vielen technisches Fehlern und einer mangelnden Chancenverwertung kein einziges Tor mehr. Glücklicherweiße gelang Altenfurt in dieser Phase auch nicht viel und man lag "nur" mit 6 Toren (10:16) zurück. Allerdings konnte man diesen Rückstand bis zum Schluss nicht mehr aufholen und man verlor dieses Spiel mit 13:17.

Durch einen Sieg und einer Niederlage standen die Mädels auf dem 2. Tabellenplatz und hatten die LL sicher!

Ein Rießenkompliment an die komplette Mannschaft, die es geschafft hat, sich in 8 Wochen zu einer starken, mannschaftlich geschlossenen Truppe zu entwickeln und sich das gesteckte Ziel - Landesliga- absolut verdient hat!

Jetzt gibt es erst einmal eine längere Handballpause, bevor es mit dem Abenteuer Landesliga weitergeht

Es Spielten: Carolin Globisch(Tor), Antonia Schwab, Rebecca Higl, Hanna Neumeier, Carolin Helpert, Tabea Laaber, Leonie Birnkammer, Lea Matthes und Lisa Lenz

Alles neu!!

Nach dem letzten Saisonspiel der alten wA(Jg 99/00), begann für den jüngeren Jahrgang ein Tag später bereits das neue Kapitel: Aufgrund von Spielermangel konnte der SV Mering keine eigene A-jugend stellen und arbeitet in der kommenden Saison mit Kissing und Friedberg zusammen, sodass man unter dem Namen"JSG Friedberg-Kissing" auf Punkte- und Torejagd geht. Zusammen mit dem neuen Trainerteam um Kati Winter (Kissing) und Andreas Ludwig (Mering) versucht man sich für die kommende Saison für die Landesliga zu qualifizieren.

Der 1.Schritt zu diesem Ziel wurde am vergangenen Sonntag in Karslfeld gemacht: Man konnte das Tunier als Tabellenzweiter abschließen und sich somit für eine weitere Landesliga-Qali quaifizieren.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Karlsfeld musste man von Beginn an einen Rückstand nachrennen: Im Angriff wurden viele technische Fehler gemacht, die durch schnell vorgetragene Tempogegenstöße der Karlsfelder bestraft wurden, und in der Abwehr stand man noch zu weit vom Gegner entfernt und schaute nur zu. Die Folge war ein 0:3 Rückstand nach 4 Minuten. Dann aber fand man langsam in das Spiel und konnte durch schöne Durchbruchaktionen nach 10 Minuten zum 4:4 ausgleichen. Bis zur Halbzeit konnte man sich durch die starkt verbesserte Abwehrleistung und einem guten Umschaltspiel eine 9:4 Führung erspielen. Auch nach der HZ blieb man konzentriert und konnte den Abstand konstant halten. Beim 9:16 nach 35 Minuten war das Spiel entschieden und man konnte letztendlich mit 11:18 die ersten 2 Punkte einfahren. Eine insgesamt gute Leistung, auf die man im folgenden Spiel gegen Waltenhofen aufbauen wollte.

Doch gegen die schnellen und starken 1gg1-Spielerinnen hatte man ein gebrauchtes Spiel: Die Abwehr, die ab Mitte der 1.HZ des ersten Spiels richtig kompakt stand, fand in diesem Spiel überhaupt nicht zu dieser Form zurück: Durch ein extrem passives Abwehrverhalten, in dem man sich nie von der Kreissperre lösen konnte und nur selten den Gegner aggresiv anging, wurden die Waltenhofer zu leichten Toren eingeladen. Zusätzlich kam man im Angriff mit der offensiven Abwehr der Gegner nicht zurecht, sodass sehr viele Bälle abgefangen wurden und als Tempogegenstoßtor endeten. Dies bedeutete einen 2:8 Rückstand nach 10 Minuten. Nach einer Auszeit zeigte sich die Mannschaft verbessert und konnte auch ihrerseits durch gute Angriffsbewegungen schöne Tore erzielen. Mit 7:15 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause entwickelte sich ein "ausgeglichenes" Spiel: Weder Waltenhofen, noch die JSG schafften sich abzusetzten bzw. den Rückstand zu verkürzen und so endete das Spiel (Zwischenstände 9:17, 13:20 ) verdienterweise mit einem ungefährdeten 14:23 für die Waltenhofer Spielerinnen.

Im letzten Spiel gegen TuS Raubling konnte die frisch formierte Mannschaft einen nie gefährdeten 22:8 Sieg verbuchen und hierbei durch gutes Tempospiel überzeugen. Einziges Manko in diesem Spiel: die Chancenverwertung. Ansonsten bekam jeder seine Einsatzzeiten, sodass sich am Ende des Tunier erfreulicherweiße jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte! (Auch unsere Torhüterin!^^)

Durch diesen Sieg stand man mit 4:2 Punkten auf dem 2.Tabellenplatz und darf sich nun auf eine weitere LL-Quali freuen.

Die Mannschaft hat sich in den letzten Wochen sichtlich gut entwickelt und sich auch durch heftige Niederlagen beim Ostertunier in SMÜ nicht aus dem Konzept bringen lassen. Jetzt gilt es diesen positiven Aufwärtstrend aufrecht zu erhalten, um dann das große Ziel - Landesliga- letztenendlich auch zu erreichen.

Für die JSG Friedberg/Kissing spielten: Carolin Globisch(im Tor),Marina Kroll, Carolina Helpert, Rebecca Higl, Lisa Lenz, Hanna Neumeier,Lisa Neumeier, Laura Jakob, Leonie Birnkammer, Tabea Laaber, Viktoria Aurich, Lea Mathes

Die neue Saison 18/19 konnte für die männliche C- Jugend unter dem Trainerteam Max Striedelmeyer und Timon Fetting losgehen.In der Vorbereitung für die anstehenden Qualifikationsturniere trainierte man hart und absolvierte u.a. ein 2- tägiges Trainingslager in unserer heimischen Eduard- Ettensberger- Halle.

Diesen Samstag startete dann unser erstes Qualiturnier in Taufkirchen, wir hatten uns für die ÜBOL gemeldet und waren aufgrund der Trainingsbeteiligung und dem Eifer der Mannschaft durchweg positiv gestimmt.

Im 1. Spiel mussten sich unsere Jungs gegen die HSG Freising- Neufahrn beweisen.Wir starteten gut in unser 1. Spiel und konnten dem Gegner Paroli bieten, jedoch ließen wir gegen Ende der 1. Halbzeit in der Abwehr nach und mussten somit mit 2 Toren Rückstand (7:9) in die Pause gehen.Angeführt vom starken Jonathan K. konnte das junge Team des MSV mit 4 Toren in Folge das Spiel drehen (11:9).Nun behielt der MSV die Oberhand und die Jungs ließen sich ihren 1. Sieg (15:14) nicht mehr nehmen.Großen Anteil an dem Sieg der hauptsächlich durch eine konzentrierte Abwehr erkämpft wurde, hatte auch Nico K., der den körperlich überlegenen Topscorer der Gegner nahezu ganz aus dem Spiel nahm.

Ohne Pause musste unser Team das 2. Spiel gegen den Gastgeber HT München II bestreiten.Auch hier gelang es den Jungs nicht sich frühzeitig einen Vorsprung zu erarbeiten, so stand es nach 10 Minuten 4:6 für die Gastgeber.Angefangen durch den gehaltenen 7- Meter von Philip K. konnten wir das Spiel drehen und waren wieder die taktvorgebende Mannschaft (Pause: 7:6).Unser Rückraum bestehend aus Jonathan K., Thomas B. und Rafael H. baute das Spiel in den folgenden Minuten ruhig auf und konnten die Gegner durch überlegte Einläufe und 1:1 Situationen gekonnt ausspielen.Mitte der 2. Halbzeit musste das Trainerduo eine Auszeit nehmen, da der HT München II das Spiel auch noch nicht abgeschrieben hatte und wieder auf ein Tor aufschloss.Zudem musste Quentin H. das Turnier wegen einer Sprunggelenksverletzung frühzeitig beenden. Doch diesen Rückschlag steckten die Jungs gut weg und lieferten sich mit dem Gastgeber eine eng umkämpfte Schlussphase.Schlussendlich durften aber unsere Spieler einen verdienten 17:15 Sieg feiern.

Jetzt galt es sich ein Spiel auszuruhen, um das letzte Spiel ebenfalls für sich zu entscheiden und ungeschlagen Tabellenerster zu werden.

Der nächste Gegner hieß HSG Gröbenzell- Olching, welcher unserer C- Jugend noch einmal alles abverlangte.Die Anfangsphase gehört klar der HSG, die von einer mangelhaften Chancenverwertung der Meringer profitierten und sich nach 11 Minuten mit 7:3 absetzen konnten.Zu allem Übel mussten wir den zweiten Verletzten verzeichnen, wodurch sich unser Kader auf 8 Spieler, davon 6 Feldspieler dezimierte.Nach einer umkämpften 1. Halbzeit konnte man sich mit 9:6 in die Pause retten.Man merkte deutlich, dass die vorherigen 2 Spiele den Jungs viel Kraft gekostet haben und die meisten schon auf dem Zahnfleisch liefen.Um so wichtiger war es nun die Jungs in der Pause aufzubauen und sie zu motivieren über sich hinauszuwachsen.Der MSV erwischte den besseren Start in die 2. Halbzeit und die mitgereisten Eltern durften überragende 15 Minuten ihrer Sprösslinge verfolgen.Man kämpfte sich Tor für Tor heran, so konnten wir in der 24. Spielminute den Ausgleich (12:12) erzielen und die Meringer Mannschaft ließ ihren Emotionen freien Lauf - jede gute Aktion eines Einzelnen wurde von der ganzen Mannschaft gefeiert.Unser 1. Torwart Noah Sch. parierte in den folgenden Minuten einen Ball nach dem anderen und unsere Vordermannschaft konnte den Vorsprung ausbauen.In dem Augenblick als Tim S. dem HSG Torwart 2 Tore innerhalb kürzester Zeit einschenkte, war der Gegner bezwungen.Unter großen Siegesjubel dominierte man die 2. Halbzeit zum 12:17 Endstand.

Damit konnten die Meringer Jungs sich als Gruppenerster für die Landesligaquali qualifizieren.

 

Es spielten:

Feldspieler: Levi L. (3), Rafael H. (6), Thomas B. (2), Thorben B. (2), Nico K. (2), Jonathan K. (23), Tim S. (10), Quentin H. (1)

TW: Noah Sch., Philip K.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.