Am 27.10 empfing die weibliche B-Jugend die Mannschaft aus Schwabmünchen.

Schon vor dem Spiel kündigte sich eine Katastrophe an. Die Torhüterin der C-Jugend, auf die man sich für dieses Spiel verlassen hatte, konnte verletzungsbedingt leider nicht zum Spiel antreten.
Nun war guter Rat teuer, da man selbst keine erprobte Torhüterin im Kader hatte. Eine Notlösung musste her!

Nachdem man ca. 1h und 15min nach Geretsried, für ein Spiel außer Konkurrenz gegen HSG Isar-Loisach II gefahren ist, zeigte sich die männliche C-Jugend des SV Mering nicht von ihrer besten Seite.

Das Aufwärmen lief konzentriert und motiviert ab und man konnte sich durchaus etwas für das Spiel erwarten. Anfangs konnte man sich gut mittels 1 gegen 1 im Angriff durchsetzen, da die Gastgeber nicht allzu offensiv standen und so den Meringern Platz für ihren Spielaufbau boten. In der Abwehr schaffte man es, das vorher von den Trainern Moritz und Andreas angesprochene Verhalten, umzusetzen und sich bis zum 6:3 aus unserer Sicht abzusetzen. Doch der Gegner wusste im folgenden Verlauf des Spiels den Angriff unserer Jungs zu unterbrechen, indem dieser eine sehr offensive und früh störende Abwehr spielte. In der Abwehr stand man bis zur Halbzeit teilweise zu passiv und nicht mehr so aggressiv wie im Anfang und so konnte der Gegner in der 20. Minute das 8:8 markieren. In den 5 Minuten zur Pause gelang es den Meringern wieder durch Einzelaktionen zum Torerfolg zu kommen und so stand in der Halbzeit ein passables 10:8 zu buche.

In der Halbzeitpause nahm man sich nun vor die Abwehr wieder so konsequent wie im ersten Drittel der ersten Halbzeit zu spielen und den Angriff duch Doppelpässe und viele Laufwege zum Erfolg zu bringen. So ging man erneut motiviert in die 2. Halbzeit. Schwer tat man sich nun vorallem im Angriff gegen die bis zur Mittellinie attackierenden Gastgeber, so gehörten die ersten 5 Minuten dem HSG Isar-Loisach II. In Folge dessen kam Mering aber wieder zu alter Stärke und spielte sich mit Doppelpässen und schönen Einläufen wieder in Front bis zum 14:9 in der 26. Minute. Danach folgten viele Ballverluste und 2 Minuten Strafen auf Seiten der Meringer Jungs, daher verpasste man es sich weiter abzusetzen. Im Endspurt hatten unsere Jungs dann allerdings wieder die Nase vorne und entschieden das Spiel mit 19:13 für sich.

Jetzt muss man im Training unter der Woche wieder konzentrierter und motivierter agieren sonst könnte die nächste Niederlage nicht lange auf sich warten lassen.

Es spielten für Mering:

im Tor: Jannis Jansen

Auf dem Feld: Tim Rajewski (5), Maximilian Sedlmeir, Emanuel Kasper (5), Maximilian Forstner (1), Jan Gnat, Tim Sycek (4), Valentin Eggert (4)

Am letzten Samstag mussten sich die Meringer nach einer umkämpften Partie gegen die Jungs des TSV Bobingen knapp geschlagen geben. 

Schon beim Aufwärmen beider Mannschaften bot sich den Zuschauern ein seltener Anblick, die Trainer konnten auf beiden Seiten auf einen vollen Kader von 14 Spielern zurückgreifen. 

Unsere Nummer 8 Samuel R. eröffnete das Spiel mit dem ersten Tor zum 1:0. In den folgenden 8 Minuten gelang es - für den Handballsport völlig unüblich - keinem Team, ein Tor zu erzielen. 

Hinten standen die Abwehrreihen gut, vorne waren die Angriffe zu harmlos und wenn der Durchbruch doch gelang, scheiterte man an der eigenen Chancenverwertung, die sich leider durch das ganze Meringer Spiel zog.

Nach den vielen torlosen Minuten fiel das 2. Tor der Partie von Philipp F. zum 2:0 erst in der 9. Spielminute. 

Anschließend entwickelte sich ein offenes und enges Spiel bis zum 8:7 Halbzeitstand.

Auch in den nächsten 25 Minuten der zweiten Hälfte präsentierten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, so standen die Meringer zwar besser in der Abwehr und wussten durch frühes Heraustreten die 1gg1 Aktionen der Bobinger zu verteidigen, doch die Gäste gingen trotz eines gut aufgelegten Torhüters auf Heimseite nicht so fahrlässig mit ihren Chancen um. 

Letzteres brachte die Wende zu Gunsten der Gäste und man musste sich letztendlich mit 14:16 geschlagen geben. 

Jetzt galt es, das Training diese Woche zu nutzen, um vor allem im Angriff variabler und sicherer im Torabschluss zu werden. Hierfür organisierte man einen zusätzlichen Trainingstag, um mehr Sicherheit ins Meringer Spiel zu bekommen. 

Diesen Sonntag um 11:00 Uhr müssen die Jungs auswärts gegen den TSV Neusäß antreten.

Gumm Felix (im Tor); Rettinger Jonas (1), Gumm Moritz, Bromberger Thomas, Bolenski Thorben, Schäffler Jonas, König Leopold (2), Rupprecht Samuel (4/2), Hohmuth Quentin, Fritsch Philipp (3), Ostenrieder Dominik (1), Hofmann Rafael (1), Theile Julian, Baratta Giovanni

Um 12:45 war Treffen an der Amberieu Halle und mit lediglich 11 Spielern ging es los zum weit entferntesten Auswärtsspiel der Saison - nach Lauingen/Wittislingen.

Das Spiel begann auf beiden Seiten nicht besonders konzentriert. Nach einem Fehlwurf der Gastgeber aus Lauingen/Wittislingen und einem Technischen Fehler auf Meringer Seite ging die Heimmanschaft nach einer Minute 1:0 in Führung. Der Anschluss Treffer durch Wolfgang Schimpfle erfolgte erst weitere 2 Minuten später. Darauf folgte jedoch eine starke Phase der Lauinger welche die Führung auf 5:1 ausbauen konnten.

Nun ging aber auch endlich bei den Meringern der Knoten auf. Durch eine starke Abwehr und konsequente Abschlüsse konnte man in der 13. Minute mit 6:5 in Führung gehen. Erst ein 7m zum 6:6 brachte die Lauinger wieder ins Spiel. Nun folgte wieder eine starke Phase der Lauinger, welche nun ihrerseits in der Abwehr kompakt standen und kaum noch etwas zuließen. Nach einem 6 Tore Lauf stand es in der 19. Minute 11:6 für die Gastgeber.
Nach einer Auszeit konnten die Meringer mit einem Mini-Lauf zum 11:9 den Anschluss jedoch wieder herstellen. Bis zum Halbzeitstand von 12:10 konnten beide Mannschaften noch je einen Treffer verbuchen.

In der zweiten Hälfte lag dann der Vorteil durchgehend bei Lauingen/Wittislingen die Ihre Führung durch die zweite Hälfte Stück für Stück bis zum Endstand von 26:21 ausbauen konnten. 

Auch wenn den Meringern einige Stammkräfte fehlten und die Punkte beim Gastgeber blieben, kann man erhobenen Hauptes vom Feld gehen. In den stärkeren Phasen war durchaus guter Handball zu erkennen. Letztlich fehlte die Kraft und Konzentration diese Phasen 60 Minuten durch zu spielen.

Es spielten:
Martin Kreiner (7), Axel Schmitz, Alexander May (5), Wolfgang Schimpfle (4), Andreas Sailer (2), Jürgen Laaber, Tobias Naumann (1), Michael Kreiner, Patrick Klein (2), Frank Zimmer (Tor), Ferdinand Dietrich (Tor)

 

Am vergangenen Wochenende empfing die 2. Herren Mannschaft die ebenfalls 2. Vertretung aus Schwabmünchen. Die Favoritenrolle lag hierbei ganz klar beim Bezirksliga Absteiger aus Schwabmünchen.

Nun könnte man annehmen dass, nachdem es in den ersten beiden Saisonspielen der Herren II - ein verschenkter Sieg gegen Kissing (28:28) und einem Totalausfall gegen die vierte Vertretung des TSV Haunstetten (25:28) - auch gegen den Gast aus Schwabmünchen eine einseitige Partie werden würde. Doch weit gefehlt! 

In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft wirklich absetzen. Auf Meringer Seite wusste Neuzugang Martin Uhrig mit 2 Treffern in der ersten Halbzeit und weiteren 3 in der zweiten Halbzeit einen gelungen Einstand zu geben. Auch in der Abwehr unterstützte er  bemerkenswert. 

Ebenfalls anzumerken war die deutliche Leistungsteigerung der gesamten Mannschaft wodurch es gelang in der 20' eine Führung von 13:11 verbuchen zu können. Leider hatte die Führung keinen langen Bestand und man musste mit einem 2 Tore Rückstand von 14:16 in die Kabine gehen. 

In der Kabine überwiegte die Meinung das man hier die beste Saison Leistung gezeigt hat. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Leider verpasste man jedoch den Start in die zweite Hälfte und fiel bis auf 15:21 zurück. Dann folgte wieder eine sehr starke Phase der Meringer und man schaffte es bis zum 22:22 Ausgleich wieder heran zu kommen. Leider kam an diesem Punkt die alte Weisheit zum Tragen: "Herankommen ist das eine - vorbei ziehen das andere". 
Am Ende konnte man mit dem Endergebnis von 34:37 und der dargebotenen Leistung durchaus zufrieden sein. 

Geärgert hat sich am Ende Wolfi Schimpfle dessen Rekord (gegen Haunstetten IV) von bisher 11 Treffern in einem Spiel von Martin Kreiner egalisiert werden konnte.
Gefreut hat sich Patrick Klein über den ersten Saison Treffer.

Es spielten:
Martin Kreiner (11), Martin Uhrig (5), Alexander Graf, Philipp Bludau (4), Stefan Heinrich (3), Wolfgang Schimpfle (4), Andreas Sailer (1), Jürgen Laaber (2), Tobias Naumann, Manuel Mosler, Patrick Klein (1), Alexander May (3), Frank Zimmer (Tor), Lars Girolla (Tor)

Vergangenen Sonntag machte sich die weibliche B-Jugend mit lediglich 6 Spielerinnen auf den Weg nach Mindelheim. Trotz Spielermangel versuchte man, dem TSV Paroli zu bieten. 

Am Samstag den 19.10. waren die Meringer Jungs wieder einmal 1 Stunde im Auto gesessen bevor sie endlich loslegen konnten. Voller Motiviation und Konzentration machte man sich warm, um anschließend das beste Spiel der noch jungen Saison abzuliefern.

Von Anfang an merkte man dass die Mannschaft heute gewinnen möchte und dafür auch kämpft. Allerdings konnte man sich zuerst einmal nicht in Führung bringen, da die Gastgeber 2 Spieler hatten die unsere Jungs nicht in den Griff bekamen, so ging man erst in der 14. Minute in Führung, mit einem 5:4. Bis auf das Zwischenzeitliche 10:7 und 12:9 konnte man sich nicht weiter absetzen, da die Gastgeber immer wieder zum Torerfolg kamen. Mit einem Zwischenstand von 12:10 ging man in die Halbzeitpause, wohlwissend dass heute ein Sieg möglich ist.

In der Halbzeit nahm man sich vor allem vor, in der Abwehr Aggressiv entgegen zu gehen und im Angriff mit mehr Einläufen zu arbeiten.

Durch einen Stark aufspielenden Tim Sycek im Angriff und der gut stehenden Abwehr konnte man sich bereits 5 Minuten nach der Halbzeit mit 18:13 absetzen. Jetzt spielten unsere Jungs befreit auf, konnten Angriff um Angriff Tore erzielen und den Gegner in der Abwehr zur Verweiflung treiben. Durch tolle Konterangriffe bis zum 24:13 blieb der Gegner Torlos und musste sich am Ende mit 34:16 geschlagen geben. Nach 2 enttäuschenden Niederlagen in den vergangenen Spielen, ist man nach dem Sieg wieder etwas Optimistischer für die nächsten Begegnungen. Wenn man im Training weiter so konzentriert arbeitet und die vorgegebenen Ziele umsetzt, kann die Mannschaft mit Sicherheit auch in Zukunft Siege einfahren.

Es spielten:

Im Tor: Jannis Jansen

Im Feld: Malte Bolenski (1), Tim Rajewski (6), David Grunenberg, Til Glaser (2), Emanuel Kasper (5), Maximilian Forstner, Jan Gnat (2), Thiago Lustig (7), Tim Sycek (11)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.