Meringer C-Mädels siegen beim Tabellenschlusslicht aus Friedberg/Kissing mit 27:20.

Alle Beteiligten hatten sich viel für dieses Spiel vorgenommen: Nach fünf Monaten ohne Punkt wollte man endlich wieder etwas Zählbares mitnehmen.

Und mit dieser Einstellung starteten die Mädels auch in das Spiel: Konzentriert, zielstrebig und mit einer gesunden Aggressivität in der Abwehr. Dennoch zeigte auch die junge Truppe aus Friedberg/Kissing ihr Qualitäten und schaffte ihrerseits in der Anfangsphase das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Nach neun gespielten Minuten stand es 5:5. Zu diesem Zeitpunkt hatte Mering bereits etliche Torchancen, zum einen durch weggeworfene Bälle, zum anderen durch Pfosten- und Lattentreffer, vergeben. Bis zur Halbzeit konnte sich Mering aber immer weiter absetzen, sodass die Seiten mit einer komfortablen 6-Tore Führung (13:7) gewechselt wurden.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnten die Mädels ihren Vorsprung leicht ausbauen und erarbeiteten sich bis zur 35. Minute einen 9-Tore Vorsprung (22:13). Immer wieder konnte man durch Einläufe der Außen- oder Halbspieler die Abwehr unter Druck setzen, um anschließend selbst durchzugehen oder die frei stehende Kreisläuferin anzuspielen. In der Abwehr konnte man sich nicht immer gegen die Heimmannschaft behauptet, sodass Friedberg/Kissing teilweise zu zu einfachen Toren kam. Der Sieg war jedoch nie in Gefahr und so konnten sich die Mädels über einen verdienten 27:20 Sieg freuen, der mit einem anschließenden Eisessen "gefeiert" wurde.

Am 10.04 um 13 Uhr (Änderungen vorbehalten) haben die Mädels ihr letztes Spiel in dieser Saison. Dann geht es zu Hause gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Günzburg. Im Hinspiel verlor man in Günzburg ohne Auswechselspieler knapp mit 25:28. Vielleicht kann man hier dem Favoriten zum Ende der Saison noch einen Punkt abknöpfen.

Es spielten. Sina (im Tor), Isi, Lotte, Anna, Aurora, Flo, Pauli, Paulina, Lina