Sonntag 17 Uhr und Sonnenschein was kann‘s besseres als Handball sein? Der Kopf noch euphorisiert, das ein oder andere Körperteil vom samstägigen Spiel noch traumatisiert oder zumindest ramponiert – in dieser Tagesform kam der Herren 1 Kader erneut an diesem Wochenende in der heimischen Halle zusammen. Nach ausgiebigen Wundenlecken und gemeinsamen Begutachten der blauen Flecke fand man sich in den noch etwas feuchten, frischgewaschenen Triktos am Sonntagabend auf der Platte wieder. Mit gelockertem Wurfarm und breiter Brust wurde der Körper beim Aufwärmen wieder auf Rythmus getacktet und in einer picke-packe vollen Halle war man bereit, die Punktausbeute des Wochenendes bis dato zu verdoppeln.

Kurz nach Anpfiff der Partie oblag es diesmal jedoch den Gegnern aus Hochzoll die erste Führung der Partie zu erzielen.Nachdem unsere Meringer einige Minute brauchten um den anstehenden Kampf anzunehmen gelang es Marcel Bühler in der 6 Minute das Spiel auszugleichen, ehe der stark aufspielende Timon Fetting in der 12. Minute zur ersten Meringer Führung, zum 4:3, einnetzte. Das Spiel verlief bis zur 20. Minute mit hohem Tempo auf Augenhöhe und keiner Manschaft gelang es sich maßgeblich abzusetzen. Dies sollte sich durch einen starken Meringer Abschnitt gekrönt durch einen 3:0 Lauf ändern und so lag man zur 26. Minute 14:9 in Front. Den fünf Tore Vorsprung konnte man mit 16:11 auch erfolgreich mit in die Halbzeit nehmen. Für jeden ersichtlich kamen die 10 Minuten Auszeit unseren H1-Spielern äußerst gelegen und die kurze Verschnaufpfause war bei bis dahin gebotener Leistung auch mehr als verdient.

Mit dem Credo, eine Durchhängerphase, wie sie in dieser Saison so oft Teil des Meringer Spiels war, zu vermeiden, trat man den Weg in die zweite Halbzeit an. Nochmal 30 Minuten alles in die Waagschale werfen, auch wenn der Körper nicht mehr ganz so will, wie er soll. Bis zur 42. Minute gelang dies den Meringern noch hervorragend und mit guten Abschlüssen plus solider Abwehrarbeit konnte man den 5 Tore Vorsprung 12 Minuten lang halten. Max Striedelmeyer markierte hier das 22:17. Just im Anschluss mussten man jedoch der starken Leistung am Samstag offensichtlich Tribut zollen und es folgte ein Bruch im Meringer Spiel. Trotz Time-Out in der 50. Minute stand sogar eine 22:23 Führung für den DJK Augsburg Hochzoll auf der Anzeigetafel. Gewillt, sich eine sonst einwandfreie Spielleistung nicht durch 10 Minuten Schwächephase wegnehmen zu lassen, folgte ein beeindruckendes Aufbäumen unserer ersten Vertretung. Angetrieben von der tollen Atmosphäre, die die zahlreichen Fans in die Halle zauberten, ging nochmal der berühmte „Ruck“ durch die Manschaft. Die Abwehr hielt ab diesem Zeitpunkt dicht und es wurde den Hochzollern lediglich noch ein Treffer eingestanden. Die zahlreichen Ballgewinne, die mit der tollen Abwehrarbeit einhergingen wurden vorne wieder konsequent versenkt und spätestens durch das Tor von Philipp Bludau zum 29:24 war der Wille der Hochzoller endgültig gebrochen. Den viel umjubelten Schlusstreffer zum 31:25 markierte schließlich Marcel Bühler und nach 60 Minuten purem Kampf. lag sich die gesamte Mannschaft in den müden Armen. Geschafft. 2 Spiele. 4 Punkte. Viel Muskelkater. Aber gerade letzterer war wohl der kleinste Gedanke in den siegestrunkenen Köpfen unserer Mannen.

Mit einem Happy Birthday Ständchen der ganzen Halle für unseren Abteilungsleiter Daniel Schmidl machten sich unsere Boys, Boys, Boys auf den Weg in die Kabine, um das erfolgreiche Wochenende zu begießen. Ein Handballwochende, das einfach nur Spaß machte und mehr als bitter nötig war. An dieser Stelle möchte die Manschaft nicht verpassen, sich von ganzem Herzen bei den zahlreichen Zuschauern zu bedanken, die den Weg in die Eduard Ettensberger Halle gefunden haben. Nicht zuletzt durch Euren Support konnten Wir nochmal alle verbliebenen Körner zusammengekratzen, das Vier-Punkte Wochenende perfekt machen und nun selbstbewusst in Richtung Abstiegsrunde blicken.

Zwar diese Saison nicht mehr nach oben, aber dafür ganz sicher #Gemeinsam !