Am gestrigen Sonntag musste die männliche B-Jugend des SV Mering nach Wertingen reisen. Im vierten Spiel wollte man auch den nächsten Erfolg einfahren. Doch die Meringer Trainer warnten ihre Jungs bereits vor Spielbeginn, die bis dahin ungeschlagenen Gegner nicht zu unterschätzen. 

Trotz aller Warnungen zeigte sich auch an diesem Tag das Problem der letzten Spiele. Abermals verschlief die Meringer Mannschaft den Start komplett und wurde anfangs von den Gastgebern mit gutem Tempospiel überrannt. Durch Unkonzentriertheit, technische Fehler und zu frühe Abschlüsse lag man bereits nach fünf Minuten zurück, weshalb das Trainergespann Keppeler/Fetting bereits in dieser frühen Phase ihr Timeout legen musste. 

Man appellierte an die Jungs, ihr Spiel zu spielen und sich nicht verunsichern zu lassen. Doch die Mannschaft war wie von der Rolle und konnte sich nicht fangen, so lag man zwischenzeitlich sogar mit 8 Toren zurück. Letztlich ging es dann mit diesem 8:16 Rückstand in die Halbzeitpause. 

In dieser Auszeit versuchte man, die Mannschaft wieder an ihre Stärken zu erinnern, um so, wie in den vergangenen Spielen, den Rückstand aufzuholen und das Spiel für sich zu entscheiden. Die Jungs versuchten die Köpfe nicht hängen zu lassen und waren motiviert für den zweiten Durchgang. Doch das Vorhaben konnte nicht in die Tat umgesetzt werden. 

So wurden immer wieder Bälle leichtfertig weggeworfen und zu überhastet der Torabschluss gesucht. 

Auch die technischen Fehler und nicht vorhandene Absprache in der Abwehr trugen dazu bei, dass man in der 38. Minute mit 12 Toren zurücklag.

Am Ende musste man sich in diesem - auf beiden Seiten wahrlich nicht schön anzuschauenden Spiel - mit 31:17 geschlagen geben. 

Klar ist, dass auch eine längere Spieldauer nichts am Ausgang des Spiels geändert hätte, denn an diesem Tag hat weder in der Abwehr noch im Angriff das geklappt, was in den vergangenen Spielen zum Erfolg geführt hat. 

Diese Niederlage lag an keinen einzelnen Spielern, sondern an der gesamten Mannschaft, welche einfach einen schlechten Tag erwischt hatte. Auch das gehört dazu. 

So ist es aber umso wichtiger, das Spiel abzuhaken und positiv nach Vorne zu blicken. Bereits nächste Woche gibt es für die Mannschaft eine neue Chance zu zeigen, was in ihnen steckt und ihre Leistung abzurufen.

Am kommenden Sonntag, den 27.10.19, spielt die Mannschaft um 14 Uhr zu Hause gegen den TSV Bobingen. Hier gilt es den Fokus wieder auf die eigenen Stärken zu richten und so bestenfalls einen Sieg einzufahren.

Es spielten:

Gumm Felix (im Tor); Rettinger Jonas (3), Gumm Moritz (4), Bromberger Thomas (3), Bolenski Thorben, Schäffler Jonas (1), König Leopold, Rupprecht Samuel (3), Hohmuth Quentin (1), Fritsch Philipp (1), Hauck Nils, Weiß Philipp (1), Ostenrieder Dominik

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.