Vergangenen Samstag musste die mB zum zweiten Mal nach München fahren. Hier war der Gegner die zweite Vertretung des TSV Allach. Aufgrund von Krankheit konnte man dieses Mal nicht auf den vollen Kader zurückgreifen.

Im Vergleich zu letzter Woche agierte die gegnerische Abwehr weniger defensiv, weshalb andere Aktionen im Angriff nötig waren. Leider machte man viele einfache Fehler und bei Balleroberung wurde der Ball zu hektisch weggeworfen. Zudem wurde des öfteren zu schnell der Abschluss gesucht, weshalb man sich nie einen Vorsprung erarbeiten konnte. Mitte der ersten Halbzeit ging dann auch die Konzentration verloren, wodurch es mit einem 4-Tore-Rückstand (15:11) in die Halbzeit ging.

Die Trainer appellierten an die Jungs, geduldig ihre Angriffe zu spielen, denn durch einfaches Stoßen taten sich häufig Lücken in der gegnerischen Abwehr auf. So kam man in der 40. Minute wieder auf ein Tor heran (20:19). In der 45. Minute schaffte man dann auch den Ausgleich zum 21:21. Hier fehlte den Meringer Spielern die Gelassenheit, um das Unentschieden in eine Führung zu drehen. Daher entwickelte sich in den darauffolgenden Minuten ein spannendes Spiel, bei der sich keiner der beiden Mannschaften absetzen konnte. Nachdem der groß gewachsene Rückraumspieler aus Allach 18 Sekunden vor Schluss den Treffer zum 24:23 erzielen konnte, blieben den Meringer Jungs nur noch wenige Sekunden übrig. Zur Freude der Meringer Zuschauer fiel über Linksaußen das entscheidende Tor zum 24:24 Ausgleich.

Positiv anzumerken ist die Mannschaftsleistung, denn auch die Spieler auf der Bank feuerten die Mitspieler auf dem Spielfeld an. Außerdem ließ sich die Mannschaft durch den Rückstand nicht verunsichern und schaffte es Zug um Zug, sich anzunähern. Die Trainer konnten erfreulicherweise viel durchwechseln, ohne dass sich die Jungs davon irritieren ließen.

Im Hinblick auf das nächste Spiel muss daran gearbeitet werden, dass nicht zu schnell der Abschluss gesucht und die Ruhe in den entscheidenen Situationen behalten wird.

 

Bereits kommenden Sonntag (13.10.) geht es in der heimischen Eduard-Ettensberger-Halle um 15 Uhr gegen den VSC Donauwörth. Wenn die Jungs weiterhin als Mannschaften auftreten, dann kann man sich sicherlich auch hier auf ein spannendes Spiel freuen.

 

Es spielten:

Gumm Felix (im Tor); Baratta Giovanni, Gumm Moritz, Bromberger Thomas, Bolenski Thorben ( 2), Schäffler Jonas, Rupprecht Samuel (12/3), Hohmuth Quentin, Fritsch Philipp (4), Hofmann Rafael (3), Rettinger Jonas (3), Hauck Nils

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.