Alles neu!!

Nach dem letzten Saisonspiel der alten wA(Jg 99/00), begann für den jüngeren Jahrgang ein Tag später bereits das neue Kapitel: Aufgrund von Spielermangel konnte der SV Mering keine eigene A-jugend stellen und arbeitet in der kommenden Saison mit Kissing und Friedberg zusammen, sodass man unter dem Namen"JSG Friedberg-Kissing" auf Punkte- und Torejagd geht. Zusammen mit dem neuen Trainerteam um Kati Winter (Kissing) und Andreas Ludwig (Mering) versucht man sich für die kommende Saison für die Landesliga zu qualifizieren.

Der 1.Schritt zu diesem Ziel wurde am vergangenen Sonntag in Karslfeld gemacht: Man konnte das Tunier als Tabellenzweiter abschließen und sich somit für eine weitere Landesliga-Qali quaifizieren.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Karlsfeld musste man von Beginn an einen Rückstand nachrennen: Im Angriff wurden viele technische Fehler gemacht, die durch schnell vorgetragene Tempogegenstöße der Karlsfelder bestraft wurden, und in der Abwehr stand man noch zu weit vom Gegner entfernt und schaute nur zu. Die Folge war ein 0:3 Rückstand nach 4 Minuten. Dann aber fand man langsam in das Spiel und konnte durch schöne Durchbruchaktionen nach 10 Minuten zum 4:4 ausgleichen. Bis zur Halbzeit konnte man sich durch die starkt verbesserte Abwehrleistung und einem guten Umschaltspiel eine 9:4 Führung erspielen. Auch nach der HZ blieb man konzentriert und konnte den Abstand konstant halten. Beim 9:16 nach 35 Minuten war das Spiel entschieden und man konnte letztendlich mit 11:18 die ersten 2 Punkte einfahren. Eine insgesamt gute Leistung, auf die man im folgenden Spiel gegen Waltenhofen aufbauen wollte.

Doch gegen die schnellen und starken 1gg1-Spielerinnen hatte man ein gebrauchtes Spiel: Die Abwehr, die ab Mitte der 1.HZ des ersten Spiels richtig kompakt stand, fand in diesem Spiel überhaupt nicht zu dieser Form zurück: Durch ein extrem passives Abwehrverhalten, in dem man sich nie von der Kreissperre lösen konnte und nur selten den Gegner aggresiv anging, wurden die Waltenhofer zu leichten Toren eingeladen. Zusätzlich kam man im Angriff mit der offensiven Abwehr der Gegner nicht zurecht, sodass sehr viele Bälle abgefangen wurden und als Tempogegenstoßtor endeten. Dies bedeutete einen 2:8 Rückstand nach 10 Minuten. Nach einer Auszeit zeigte sich die Mannschaft verbessert und konnte auch ihrerseits durch gute Angriffsbewegungen schöne Tore erzielen. Mit 7:15 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause entwickelte sich ein "ausgeglichenes" Spiel: Weder Waltenhofen, noch die JSG schafften sich abzusetzten bzw. den Rückstand zu verkürzen und so endete das Spiel (Zwischenstände 9:17, 13:20 ) verdienterweise mit einem ungefährdeten 14:23 für die Waltenhofer Spielerinnen.

Im letzten Spiel gegen TuS Raubling konnte die frisch formierte Mannschaft einen nie gefährdeten 22:8 Sieg verbuchen und hierbei durch gutes Tempospiel überzeugen. Einziges Manko in diesem Spiel: die Chancenverwertung. Ansonsten bekam jeder seine Einsatzzeiten, sodass sich am Ende des Tunier erfreulicherweiße jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte! (Auch unsere Torhüterin!^^)

Durch diesen Sieg stand man mit 4:2 Punkten auf dem 2.Tabellenplatz und darf sich nun auf eine weitere LL-Quali freuen.

Die Mannschaft hat sich in den letzten Wochen sichtlich gut entwickelt und sich auch durch heftige Niederlagen beim Ostertunier in SMÜ nicht aus dem Konzept bringen lassen. Jetzt gilt es diesen positiven Aufwärtstrend aufrecht zu erhalten, um dann das große Ziel - Landesliga- letztenendlich auch zu erreichen.

Für die JSG Friedberg/Kissing spielten: Carolin Globisch(im Tor),Marina Kroll, Carolina Helpert, Rebecca Higl, Lisa Lenz, Hanna Neumeier,Lisa Neumeier, Laura Jakob, Leonie Birnkammer, Tabea Laaber, Viktoria Aurich, Lea Mathes

Nach 16 Spielen und unzähligen Erfahrungen, die man in diesem Jahr als Mannschaft sammeln durfte, endete am vergangenen Sonntag für die weibliche A-Jugend die erste Saison in der Bayernliga in der Vereinsgeschichte. Nach Schlusspfiff flossen dann bei zahlreichen Spielerinnen die Tränen, was allerdings nicht am Endergebnis von 26:32 lag, das man gegen die Gäste von der JSG Fürther Land hinnehmen musste.

Die weibliche A-Jugend zeigt sich im Saisonendspurt gut gerüstet und kann nach dem Unentschieden gegen Forst United mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn Würm-Mitte das nächste Ausrufezeichen setzen. Mit 29:18 konnte man die Partie zudem überraschend deutlich für sich entscheiden.

Merings A-Mädels sicherten sich nach einem spannenden Spiel gegen die klar favorisierten Spielerinnen aus Ebersberg durch ein 29:29 ihren 3.Punkt in der Bayernliga und reagierten damit in beeindruckender Weise auf die desolate Vorstellung in der Vorwoche gegen Stadeln.

Von Beginn an zeigten sich die Meringerinnen hochkonzentriert und konnten den 0:1 Rückstand schnell in eine 3:1 Führung umwandeln. Ab diesem Zeitpunkt bekamen die zahlreich erschienenen Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen. Bis zur Mitte der 1. Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten. In dieser Phase des Spiels überzeugten die Meringer durch schnell vorgetragene Angriffe und vor allem eine sehr gute Abwehrleistung gegen die indivuduell klar stärkeren Gegenspielerinnen. Ab dem 12:12 folgte ein, durch den dünn besetzten Meringer Kader, Leistungsbruch, der mit 3 Toren in Folge bestraft wurde. Die Mädels ließen sich dadurch aber nicht unterkriegen und auch durch 2 gehaltene Tempogegenstöße von Caro Globisch konnte man bis zur Halbzeit den Anschluss halten. Mit 15:17 wurden die Seiten gewechselt.

Die 2.Hälfte begann ähnlich wie die erste: Beide Mannschaften fanden immer wieder den Weg durch die Abwehrreihen und kamen so zu leichten Torerfolgen. Ebersberg versuchte durch eine doppelte Manndeckung den Meringer Spielfluss zu stören, dadurch entstanden aber größere Lücken in deren Abwehr, die dann konsequent ausgenutzt wurden. Über 16:18,19:21,21:23 konnte Ebersberg den Abstand konstant halten. Spätestens ab der 40. Minute, als Mering den Ausgleich zum 24:24 schaffte, war jedem in der Halle bewusst, dass hier eine Sensation in der Luft liegen könnte. Dann aber hatten die Meringer abermals eine kurze Schwächephase, in der man zu schnell den Abschluss suchte oder durch ungenaue Anspiele den Ebersbergern den Ball schenkte. Diese jedoch hatten ebenfalls Schwierigkeiten, den Ball im Tor unterzubringen, was u.a. an Caro Globisch lag, die nun immer besser in das Spiel fand. Mit 26:28 ging es in die letzten 5 Minuten. Die Mädels fanden jetzt wieder zurück in die Spur und konnten binnen 2 Minuten den Ausgleich herstellen. Als Ines Keppeler wenige Momente später durch das 29:28 die Halle zum Toben brachte, lag der Sieg in der Luft. Ebersberg konnte aber ihrerseits den Ausgleich erzielen und so blieb den Meringern noch 1 Angriff um den Siegtreffer zu erzielen: Dieser fiel dann auch, jedoch wurde er aufgrund eines "Kreisbetretens" von den Schiedsrichtern als ungültig geahndet. Der anschließende Angriff der Ebersberger endete mit einem dirketen Freiwurf, der kein Tor brachte.  Somit stand das 29:29 Unentschieden auf der Anzeigetafel und die Mädels durften sich über einen hochverdienten Punkt freuen.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, einer überzeugenden Angriffsleistung und einem starken Abwehrverbund konnte man dem Favoriten einen Punkt abnehmen. Mit ein bisschen Glück wäre an diesem Tag auch ein Sieg möglich gewesen, der zweifelsohne verdient gewesen wäre.

Durch das Unentschieden steht Mering damit auf dem 8.Tabellenplatz, den es am 4.3 um 12Uhr zu verteidigen heißt, wenn der Tabellenletzte, die HSG Würm-Mitte zu Gast ist. Mannschaft und Trainer würden sich freuen, wenn zu diesem Spielen wieder viele Zuschauer kommen und unsere Mannschaft unterstützen!

Es Spielten: Caro Globisch, Eva Rohrmoser, Tanja Teike, Caro Helpert, Leonie Birnkammer, Ines Keppeler, Franzi Bühler, Alina Birnkammer, Hannah Kretschmer, Lea Vinek

Nach zuletzt drei Spielen mit deutlich ansteigender Formkurve und teilweise guten Ergebnissen lieferte man im letzten Auswärtsspiel der Saison eine schwache Leistung gegen die Mannschaft aus Stadeln ab und verlor folgerichtig mit 42:24.

Tabelle wA-Jugend

Premiumpartner