Die Vorgaben für diese Spiel waren deutlich „ verlieren verboten“ . So oder so ähnlich hatte es der Meringer Coach wohl vor der Partie formuliert, denn im Falle einer Niederlage wäre Mering nach diesem Spieltag auf einem direktem Abstiegsplatz gelandet. Mering verbesserte sich mit diesem Sieg auf den 6. Tabellenplatz, was aber nicht bedeutet das die Mannschaft alle Sorgen los ist, den so verrückt es auch klingen mag es kann immer noch die halbe Bezirksliga absteigen.

Die Meringer Spieler um Trainer Wolfgang Bludau wollten diesen Sieg auf alle Fälle. Man merkte es ihnen schon vor Anpfiff an, wie motiviert und fokussiert sie auf diese Begegnung waren. Mering begann mit enormen Einsatz, vor allem die Abwehrleistung ist hier hervor zu heben. Was auch die Hausherren anstellten es war immer ein Meringer Spieler dazwischen und sollte Meitingen dennoch zum Abschluss kommen, stand ja noch Tim Kissling zwischen den Pfosten, der einen Sahne Tag erwischte, er hielt was zu halten war und noch ein bisschen mehr. Das Meringer Team hätte schon bis zur Halbzeit deutlich führen könne, ja sogar müssen. Dies lag an den vielen Abspielfehlern und vergebenen Torchancen, welche Meitingen immer wieder in Ballbesitz brachten. Zum Glück hielt die von Ferdinand Rühling gut organisierte Abwehr den Angriffen des Gastgebers stand, so dass die Meitinger zwar mit einer Führung von 9:8 in die Pause gingen aber noch nichts verloren war.

Völlig verändert kam unser Team dann aus der Kabine, konzentrierter und in bester Spiellaune präsentierten sich nun die Spieler. Mering egalisierte den Meitinger Vorsprung und baute seinerseits die Führung über die Spielstände von 9:10, 11:16 bis auf 13:20 aus. Mering dominierte das Spielgeschehen in der zweiten Hälft, aus einer nach wie vor stabilen Abwehr agierten die Spieler nun viel sicherer und durchdachter als noch zu Beginn des Spiels. So war dann zum Ende des Spiels ein deutlicher 24:16 Sieg auf der Anzeigetafel zu lesen. Mering wird aber gut daran tun diesen Erfolg nicht über zu bewerten, sondern sich mit der gleichen Einstellung und Motivation auf das letzte Spiel der Saison vor zu bereiten, um nicht noch in Bedrängnis zu kommen.

Für Mering spielten:

Im Tor: Tim Kissling, Daniel Schwörer

Im Feld: Beni Klug, Michael Lidl 4, Martin Leuprecht 1, Alexander Graf, Michael Buck 2, Steffen

Meyer 2, Gino Vinek 2, Thomas Reissner 6, Ferdinand Rühling 3, Andreas Egarter 1,

Tobias Reitner 3,

Tabelle Herren I

Premiumpartner